Kategorie: poem

Afrin

Afrin

With weapons they follow your breathing

in paradise they shed blood

your divine heavens blacken them

with the murder of children and women

they tear the time

in this hypocritical era

Afrin

you are the holy light Ahura

with earthly and heavenly powers

you are protected

You are as holy as wind

water and light

You are as holy as the earth

rocks and olive trees

Afrin to the mother

you are holy with your daughters sons

with your women and men

but those leaders at the time

are crucified in your name

they scare me a lot

Afrin

the names of the week in our time

are the names of your

killed women

the days are no longer called

Sunday Monday

but Avesta Barin

Lorin Narin Nermin Perwin

and Kurdistan

Every day of the year in this world

is renamed with the names of three

hundred and sixty-five

of your mythical villages

Afrin

you are Mithra

Zerdoscht House of Worship

you are Lalescha Ronîdar

You are a synagogue

a church

Buddha blesses you from above

Afrin

you are a house of worship

to all religions of the world

you are a Kurdish mosque

you keep the divine grace

Muslim prayers are allowed

to your Holy Earth

under your olive trees

You are not a Turkish mosque

decorated with the blood

of Greeks Armenia Kurds

you are not an Arab mosque

built with prayers of hate

by Unbelievers

you are not a Persian Husseynian

Shiite mosque where every Friday he held sermons

according to orders from the Ayatullah

the shadow of God

Afrin

the religions in your embrace

live peacefully

because you are Kurdistan

Afrin

you are the sanctuary of humanity

the cradle of heroism

the cradle of love in this epoch

Bonn, Brühl 18 – 23.2.2018

 

Translation from Kurdish and Germany to English

Hussein Habash und Rainer Maria Gassen

Ji destnivîs „Efrîn û heyberên bi mirov hatine navandin“

From „Afrin und das Lebewesen, das Mensch genannt wurde“

„Afrin and the creature that he named human being

Das Gedichtband wird im Juni 2018 veröffentlicht

The poetry book will be published in June 2018

Dr. phil. Hussein Habasch  husseinhabasch@gmx.de

  

Afrin

Mit Waffen folgen sie deiner Atmung

im Paradies vergießen sie Blut

Dein göttlicher Himmel schwärzt sie

mit der Vernichtung von Kindern und Frauen

sie zerreißen die Zeit

in dieser heuchlerischen Ära

Afrin

du bist heiliges Licht Ahura

mit irdischer und himmlischer Kraft bist du geschützt

Du bist heilig wie der Wind

Wasser und Licht

Du bist heilig wie die Erde

Felsen und Olivenbäume

Afrin der Mutter

du bist heilig mit deinen Töchtern Söhnen

mit deinen Frauen und Männern

aber diese Führer werden zur Zeit

in deinem Namen gekreuzigt

sie erschrecken mich sehr

Afrin

die Namen der Woche in unserer Zeit werden

mit den Namen deiner gefallenen

Frauen umbenannt

die Tage heißen nicht mehr Sontag Montag

sondern Avesta Barin

Lorin Narin Nermin Perwin

und Kurdistan

Jeder Tag des Jahres dieser Welt ist

mit den Namen von dreihundertfünfundsechzig

deiner mythischen Dörfer benannt

Afrin

du bist Mithra

Zerdoscht Gebetshaus

du bist Lalescha Ronîdar

Du bist eine Synagoge

eine Kirche

Buddha segnet dich von oben

Afrin

du bist Gebetshaus für alle Religionen der Welt

du bist eine kurdische Moschee

du behältst die göttliche Gnade

muslimische Gebete sind

zu deiner Heiligen Erde

erlaubt unter deinen Olivenbäumen

Du bist keine türkische Moschee

die mit dem Blut der Griechen Armenier

Kurden ausgemalt wurde

Du bist keine arabische Moschee

die mit Hassgebeten

auf Ungläubige erbaut wurde

Du bist keine persisch-husseinisch

schiitische Moschee in der Imame predigen

was Ayatullah der Schatten Gottes befohlen hat

Afrin

die Religionen in deiner Umarmung

leben friedlich

weil du Kurdistan bist

Afrin

Du bist das Heiligtum der Menschheit

die Wiege des Heldentums

die Wiege der Liebe in dieser Epoche

Bonn, Brühl 18 – 23.2.2018

 

Aus dem „Afrin und das Lebewesen, das Mensch genannt wurde“

Das Gedichtband wird im Mai 2018 veröffentlicht.

 

 

 

Advertisements

neuer Gedichtband: Schreiben auf dem Gesicht der Zeit (kurdi-elmani)

Pirtûka nû ya helbestvan Husên Hebeş
Nivîs liser rûyê demê
bi kurdî û elmanî ji aliyê belavgeha Free Pen Verlag de derket.

Hussein HabaschHussein Habasch Umschlag Gedichtband

Schreiben auf dem Gesicht der Zeit

Gedichte, deutsch – kurdisch

2013

146 S,. Klappenbroschur

ISBN 978-3-938114-82-7

€ 12,90 – Bei amazon kaufen!

Mit der zweisprachigen Ausgabe einer neuen Auswahl seiner Gedichte im kurdischen Original sowie in Übertragungen in die deutsche Sprache legt der Dichter Hussein Habasch Gedichte vor, die durch ihre differenzierte wie auch präzise Bildhaftigkeit bestechen. Habasch ist seinen kurdischen und deutschen Lesern seit vielen Jahren zum Inbegriff geworden für die außerordentliche Kunst, auch scheinbar gewagten Metaphern quirliges Leben einzuhauchen und somit seinen Lesern immer wieder Freude sowohl an seiner Sprachartistik wie auch an den wohltuend schmeichelnden Klängen vorderorientalischer Welten zu vermitteln. Als in Deutschland lebender Kurde ist sich Habasch nicht nur der Leiderfahrung seines Volkes bewusst, sondern in seinen Gedichten versteht er es, in erstaunlich einleuchtender Weise auch ein deutsches Leserpublikum die Sehnsucht seines Volkes nach staatlicher Integrität mitempfinden zu lassen.

Hussein Habasch, geb. 1948 in Kurdistan (Syrien), studierte Journalistik in Moskau
und promovierte 1983. Seit 1984 lebt er in Bonn. 1970 begann er Gedichte in kurdischer und arabischer Sprache zu verfassen und ist auch als Übersetzer
aus dem Arabischen, Russischen, Deutschen und Englischen ins Kurdische
tätig. Er veröffentlichte mehr als 15 Bücher und zahlreiche Artikel und beteiligte sich an den International Poetry Festivals. Einige seiner Gedichte sind in mehr als zehn Sprachen übersetzt worden. Der Lyriker war von 1993-1996 Präsident des Kurdischen PEN-Zentrum e.V. Er ist Mitglied der International Writers and Artists Association (IWA), USA, und des Verbandes Deutscher Schriftsteller (VS).

„Hussein Habasch … ein Kurde, der hier in Deutschland lebt und wunderbare
Gedichte schreibt. Ich habe lange nichts so schönes gelesen.“
Hilde Domin (Süddeutsche Zeitung, März 1999)

Martyrs, The walls cry

Poem: Hussein Habash

Translated from Kurdish by Forrest McMunn

 

Martyrs

(Shehîd pir in)

We can`t bury

every martyr

In his own grave;

The earth is finite,

And won’t hold

The corpses of all the

Kurdish martyrs !!

Bonn, 22.04.1991

The walls cry

(Dîwar digirî)

I put a letter

In the butterfly’s pocket

And sent it to you.

But I doubted

That it would reach you,

Since in this time of sickness

and disgrace

They even demand passports

from butterflies

When they’ve crossed borders

without permission.

They strip them, and

beat them

When my address is found

on the envelope.

The nightingale vouched for

what I said

When she sadly sang

before the door

And justified the crying

of the wall.

Moscow, 11.03.1975

This Heart ! (Ev dila!)

Poem: Hussein Habash

Translated from Kurdish by Forrest McMunn

 
O Heart !

Pain and sadness rained out from you !

You’ve been wounded for so long,

Lying down on the snow

And leaving traces on the stones

and rocks !

All weapons have been tried out on you !

O Heart !

You’ve rotted in cells,

Unique in resistance,

Braver than bravery itself;

You’re sincere,

the heart of

This deceitful

world !

O great heart !

You heart of mine ..

Bonn   05.05.1991

I saw her (Min ew dît)

Hussein Habash

Was it dream or reality?

I don’t know…

But I

saw her in the colors

of the springtime,

In the mountains and rivers,

And in the trees and crops.

I was so joyful,

I made a bouquet from

rays of light,

Bound it with

strands of gray hair

And went toward her.

Freedom in a thimble

(Serbestiya di ûskê se)

This earthly paradise

promised in the Bible

they’ve made it narrow

indeed for us Kurds

They’ve put us

into thimbles.

Who can

move in

a thimble-country ?

That’s it

the freedom we have.

And if we ask for the right of a normal

life as well

They even close up

our thimbles.

Bonn, 03.04.1995